Stadtlauf für guten Zweck

Marathon in Ellingshausen war ein voller Erfolg

Sehr geehrte Leser,

heute berichten wir über den Marathon in Ellingshausen, welcher unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft“ stand. Der Lauf war ein Zeichen für Toleranz und Respekt gegenüber jeglicher Kultur, sehr erfreulich können wir in diesem Zusammenhang berichten, dass 24 Läufer aus den umliegenden Flüchtlingshäusern teilgenommen haben, welche mit einem tobenden Applaus von den Zuschauern begrüßt wurden. Gesponsert wurde der Lauf von örtlichen Gewerbetreibenden sowie der Plattform Wohnegebäudeversicherung Vergleich

marathonAm morgen des 01.08.2017 schien die Sonne in ihrer vollen Pracht und schenke den Läufern bei angenehmen 23 Grad hervorragende Bedingungen um den Marathon zu bestreiten. Die ersten Helfer kamen bereits um 8.55Uhr zum Start ( Widersacher Str. 23) um den Lauf vor zu bereiten. Zelte entlang der Strecke wurden aufgestellt, um wirklich zu gewährleisten, dass jeder unbeschadet ans Ziel kam. Stadtbürgermeister Gerard Gustav Schmidt befand sich ebenfalls unter den Helfern und bewies wieder einmal seine ehrenamtliche Hand, welche seit seiner Wahl im März 2015 immer wieder auf Begeisterung bei den Bürgern und Bürgerinnen der Ellingshausen findet. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viele Bürger und Bürgerinnen aus unserer kleinen Stadt bei jedem Event tatkräftig mit anpacken. Ich möchte unserer jungen Generation ebenfalls mit gutem Beispiel voran gehen.“

Gegen 09.30Uhr trafen die ersten Läufer ein um ihre Startnummern abzuholen. Unter den immer mehr werdenden lachenden und freundlichen Gesichtern erschien uns Klaus Wassendorf, er ist kein geringerer als Weltrekordhalter im Staffellauf der Männer. Er hat sich die Zeit genommen um uns ein kurzes Interview zu geben. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn sich Menschen gemeinsam für eine Sache stark machen, bei so einem Event musste ich einfach dabei sein“. Abgesehen davon, dass Klaus Wassendorf an dem Lauf teilnimmt, hat er es sich auch zur Aufgabe gemacht am anliegenden Flüchtlingsheim ein Läuferteam auszubilden, welches an diesem Lauf das erste mal in der Öffentlichkeit aufgetreten ist. Darauf war er ganz besonders stolz.

Der Lauf verlief ohne große Vorkommnisse. Die perfekte vorbereiteten Einsatzkräfte des DRK konnten den Lauf aufgrund von keinen Einsätzen genau so genießen wie die rund 2000 Zuschauern. B. Beckendorff war Leiter des DRK Einsatzes und hat sich ganz besonders über die ruhige Lage gefreut. „ Auch wenn die Temperaturen nicht ganz so hoch sind, ist es doch erstaunlich, dass wir nicht ein einziges mal gerufen wurde, das freut uns sehr“. Die Zuschauer am Rand motivierten die Läufer immer wieder durch Anfeuern und versorgten diese ebenfalls mit vielen Getränken und kleinen Snacks. Sieger wurde Herbert Hubtinger, welcher schon mehrfach an verschiedenen Läufen teilnahm. Die Urkunden wurden bei der anschließenden Siegerehrung überreicht. Das Preisgeld ging an die eine ehrenamtliche Organisation in Ellingshausen.

Bei der abschließenden Aftershowparty wurde bei viel Musik der vergangene Lauf noch einmal kräftig gefeiert. Abseits der Bühne konnten Familien mit ihre Kinder beim Basten, Malen und Spielen den Tag sehr genießen. Für das leibliche Wohl sorgte die Metzgerei Mahlenbach mit einem großen Drehgrill. Auf der Bühne zeige nach einem kleinen Vorprogramm die Band „ The Monsieurs“ was sie konnten. Unübersehbar heizten sie die Leute auf, sodass bis zum Morgengrauen gefeiert wurde.